Quiz

Hier sind die Gewinner des Frühlingsrätsels 2018 mit der richtigen Lösung: C und E

Nr. 1: Malin Nissen von der Nord-Ostsee Sparkasse
Nr. 2: Carolin Zegenhagen von der Sparkasse Oder-Spree
Nr. 3: Tamara Baumann von der Sparkasse Tauberfranken

 

Und hier ist das neue 111. Sommerrätsel 2018: 

Situation zu den Aufgaben 1 und 2

Frau Veronika Lange, 31 Jahre alt, ist Kundin der Nordbank AG. Sie arbeitet als Laborantin bei der Chemie AG in Hamburg., Frau Lange ist alleinstehend und hat ein Kind , das 2015 geboren wurde.

Frau Lange möchte einen Betrag für ihre Altersvorsorge anlegen. Nach einem Beratungsgespräch interessiert sich Frau Lange für die staatlich geförderte private Zusatzversorgung (Riester-Rente).

Aufgabe 1

Frau Lange entscheidet sich für die Einzahlung in einen Fondssparplan. Welche Aussage in diesem Beratungsgespräch ist richtig?

  1. Frau Lange hat nur dann einen Anspruch auf staatliche Förderung, wenn die Einzahlungen in den Riester-Vertrag durch die Chemie AG erfolgen.
  2. Je nach steuerlicher Situation von Frau Lange kann sie zusätzlich zu den erhaltenen Zulagen durch den Sonderausgabenabzug auch eine Steuerersparnis erzielen.
  3. Frau Lange kann sich jeden Fonds einer Kapitalverwaltungsgesellschaft für die regelmäßigen Einzahlungen aussuchen.
  4. Da Frau Lange alleinerziehend ist, erhält sie auch dann die vollen Grundzulagen, wenn sie den jährlichen Mindesteigenbeitrag nicht aufbringen kann.
  5. Die Auszahlung der Rente ist steuerfrei, wenn sie nicht vor Vollendung des 63. Lebensjahrs erfolgt.

Aufgabe 2

Frau Lange hatte im Jahr 2017 ein rentenversicherungspflichtiges Einkommen von 45,000,00 EUR. Berechnen Sie den Beitrag, den Frau Lange im Jahr 2018 selber in den Vertrag einzahlen muss, damit sie die vollen Zulagen erhält!

 

 

Schicken Sie Ihre Lösung mit Ihrer Postanschrift und Ihrem Ausbildungsbetrieb an: quiz@grundmann-norderstedt.de

Einsendeschluss für das Sommerrätsel 2017 ist der 31. August 2017. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das können Sie gewinnen: Die drei Gewinner erhalten je ein Gablerbuch Grundmann/Rathner Zwischenprüfungstraining Bankfachklasse

Hier sind die Gewinner des Winterrätsels 2017/18
mit der richtigen Lösung: B

Preise
Esther Grotendorst von der Sparkasse Westmünsterland
Marco Schneidereit von der Hamburger Volksbank eG
Nina Hagenau von der Targobank Essen

Und hier ist das neue 110. Frühlingsrätsel 2018:

Umfang der Prokura
Frau Helga Deffner wird zur Einzelprokuristin ohne besondere Befugnis der ottweine Export Import GmbH ernannt. Zu welchen beiden Rechtsgeschäften ist sie nach den Bestimmungen des HGB berechtigt?

A Veräußerung eines unbebauten Grundstücks der Ottweine Export Import GmbH

B Aufnahme eines neuen Gesellschafters

C Abschluss eines Kontokorrentkredits bei der Nordbank AG zur Finanzierung von Export- und Importgeschäften

D Bestellung einer Grundschuld zur Besicherung des obigen Kontokorrentkredits bei der Nordbank AG

E Anmietung einer neuen Lagerhalle

F Erteilung einer Gesamtprokura an die langjährigen Mitarbeiter Wilhelm Machleit und Ingrid Bartels

Schicken Sie Ihre Lösung mit Ihrer Postanschrift und Ihrem Ausbildungsbetrieb an: quiz@grundmann-norderstedt.de
Einsendeschluss für das Frühlingsrätsel 2018 ist der 30. April 2018. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Das können Sie gewinnen: Die drei Gewinner erhalten je ein Gablerbuch Grundmann: WiSo Teil 1

Hier sind die Gewinner des Herbsträtsels 2017 mit den richtigen Lösungen: Nr. 1 E, Nr. 2 D

  1. Preis: Victoria Berends Sparkasse Bremen
  2. Preis: Florian Kelb Nord Ostsee Sparkasse
  3. Preis:Jennifer Schischkanow Taunus Sparkasse

Und hier ist das neue 109. Winterrätsel 2017: 

Bei der Nordbank AG verändern täglich viele Geschäftsfälle die Bilanz. Bei welchem Geschäftsfall handelt es sich um einen Aktivtausch?

A Sparer heben bar ab.
B Verkauf von Goldmünzen an Debitoren.
C Kreditoren werden mit Kontoführungsgebühren belastet.
D Kauf von Briefpapier durch Überweisung über die Deutsche Bundesbank.
E Debitoren überweisen an Kreditoren.

Schicken Sie Ihre Lösung mit Ihrer Postanschrift und Ihrem Ausbildungsbetrieb an: quiz@grundmann-norderstedt.de

Einsendeschluss für das Winterrätsel 2017 ist der 31. Januar 2018. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das können Sie gewinnen: Die drei Gewinner erhalten je ein Gablerbuch Grundmann, Rathner: Rechnungswesen, Controlling, Bankrechnen, neuste Auflage

rewe-buch

 

Hier sind die Gewinner des Sommerrätsels 2017 mit der richtigen Lösung: D

  1. Preis Kristina Thielmann von der Sparkasse Trier
  2.  Preis: Kevin Kreutzer von der Hamburger Volksbank eG
  3.  Preis: Natascha Köper von der Sparkasse Bremen

Und hier ist das neue 108. Herbsträtsel 2017: 

Freddy Burger ist Depotkunde der Nordbank AG. Herr Burger interessiert sich für die Anlage in Aktienanleihen. Da er vor kurzem 5.000,00 EUR  geerbt hat, bittet Herr Burger seinen Anlageberater der Nordbank AG um Informationen über diese Anlageart.

Der Anlageberater der Nordbank AG stellt Herrn Burger die folgende Aktienanleihe der Immobilien AG vor:

Ausstattungsmerkmale der Aktienanleihe der Immobilien AG
Emittentin: Handelsbank AG
Stückelung: 1.000,00 EUR Nennwert
Ausgabetag: 16.10.2016
Zinssatz: 4,65 %
Zinstermin: 16. 10. gzj
Fälligkeit: 16.10.2018
Basiswert: Immobilien AG-Aktien
Feststellungstag: 9.10.2018
Tilgung: Nennwert oder 33 Aktien je 1.000,00 EUR Nennwert
Basispreis: 30,30 EUR

Aufgabe 1

Welche der nachfolgenden Merkmale beschreibt die Aktienanleihe nicht zutreffend?

A) Die Aktienanleihe ist ein Wertpapier, das Elemente von Aktien und Anleihen aufweist.

B) Aktienanleihen sind Schuldverschreibungen mit einer festen Laufzeit. Die Prämie wird in Form einer jährlichen Zinszahlung gezahlt. Die Zinsen unterliegen der pauschalen Abgeltungsteuer in Höhe von 25 Prozent zuzüglich dem Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer.

C) Die Art der Rückzahlung des eingesetzten Kapitals hängt davon ab, ob der der Anleihe zugrunde liegende Basiswert, eine Einzelaktie oder ein Index, an einem zuvor festgelegten Stichtag einen bestimmten Kurs (Basispreis) erreicht hat.

D) bei Aktienanleihen besteht neben dem Emittentenrisiko ein Aktienkursrisiko.

E) Notiert die Aktie am Stichtag zum Basispreis oder unter dem festgelegten Basispreis, wird die Anleihe zum Nennbetrag getilgt. Notiert der Basiswert über dem Basispreis, erhält der Anleger eine bestimmte Anzahl von Aktien zum Basispreis.

Aufgabe 2

Angenommen die Immobilien AG-Aktie notiert am Fälligkeitstag der Bankschuldverschreibung im Xetra-Handel bei 21,45 EUR.
Welchen Anspruch hat Herr Burger bezüglich seiner Aktienanleihe?

Herr Burger hat

A) Anspruch auf Rückzahlung der Aktienanleihe zum Nennwert zuzüglich der aufgelaufenen Zinsen.

B) Anspruch auf 33 Aktien der Immobilien AG zuzüglich der aufgelaufenen Zinsen.

C) Anspruch auf 165 Handelsbank AG-Aktien.

D) Anspruch auf 165 Immobilien AG-Aktien zuzüglich der aufgelaufenen Zinsen.

E) Anspruch auf 165  Immobilien AG-Aktien.

Schicken Sie Ihre Lösung mit Ihrer Postanschrift und Ihrem Ausbildungsbetrieb an: quiz@grundmann-norderstedt.de

Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2017. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das können Sie gewinnen: Die drei Gewinner erhalten je ein Gablerbuch Grundmann/Heinrichs/Schüttel: WiSo Teil 1

 


Kommentare sind geschlossen.