Quiz

Hier sind die Gewinner des Winterrätsels 2018/19 mit der richtigen Lösung: B

Preise

1. Preis Jakob Martin von der Hamburger Volksbank
2. Preis: dennis Dracic von der Taunussparkasse
3. Preis: Michael Heinrich von der Sparkasse Allgäu
Trostpreise
4. Preis Christian Schiller von der Sparkasse Oder Spree
5. Preis: Rodica Bacho von der Slparkasse Bielefeld
6. Preis: Kevin Gebhardt von der Sparkasse Vogtland

Und hier ist das neue Frühlingsrätsel 2019:

Die Nordbank AG erhielt am 04.02.2019 eine Stromkostenabrechnung der Vattenfall Europe AG.
Bestimmen Sie den Tag, bis zu dessen Ablauf die Nordbank AG die Rechnung nach dem HGB aufbewahren muss!

A 03.02.2025
B 31.12.2025
C 03.02.2029
D 31.12.2029

Schicken Sie Ihre Lösung mit Ihrer Postanschrift und Ihrem Ausbildungsbetrieb an: quiz@grundmann-norderstedt.de
Einsendeschluss für das Frühlingsrätsel 2019 ist der 30. April 2019. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Das können Sie gewinnen: Die drei Gewinner erhalten je ein Gablerbuch Grundmann: WiSo Teil 1

Hier sind die Gewinner des Herbsträtsels 2018 mit der richtigen Lösung:  D

1. Preis: Taher Amiri von der Sparkasse Vogtland
2. Preis: Annelen Bruhn von der Sparkasse Neustadt an der Aisch- Bad Windsheim
3. Preis: Johannes Prater von der Sparkasse Allgäu in Kempten
4. Preis: Janin Reischauer von der Sparkasse Oder-Spree in Frankfurt an der Oder
5. Preis: Sozdar Ayaz von der Sparkasse Bremen 

Und hier ist das neue Winterrätsel 2018: 

Herr Deppe ist Kunde der Nordbank AG in Hamburg. Herr Deppe bekommt häufiger Großaufträge, die seine Kunden mit Verrechnungsschecks bezahlen. Welche der folgenden Aussagen zum Scheckeinzug ist zutreffend?

A) Der Kunde kann entscheiden, ob das BSE-Verfahren oder das ISE-Verfahren angewandt wird.
B) Die Anwendung des jeweiligen Verfahrens ist abhängig vom Scheckbetrag, da nur Schecks ab 6.000,00 EUR im ISE-Verfahren eingezogen werden.
C) Das BSE-Verfahren wird angewandt, wenn die Bank des Zahlungsempfängers und die bezogene Bank dem gleichen Gironetz angehören.
D) Die Nordbank AG ist verpflichtet, immer das für den Kunden kostengünstigere Verfahren anzuwenden.
E) Verrechnungsschecks werden grundsätzlich im ISE-Verfahren eingezogen.

Schicken Sie Ihre Lösung mit Ihrer Postanschrift und Ihrem Ausbildungsbetrieb an: quiz@grundmann-norderstedt.de

Einsendeschluss für das Winterrätsel 2018 ist der 31. Januar 2019. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das können Sie gewinnen: Die Sparkasse Aachen hat dieses Mal drei Buchgutscheine im Wert von je 10,00 EUR für dieses Quiz zur Verfügung gestellt.

 

Hier sind die Gewinner des Sommerrätsels 2018 mit der richtigen Lösungen:
Aufgabe 1 B
Aufgabe 2 1375 EUR

Die 3 Gewinner:
Nr. 1 Arne Schmitz von der Sparkasse Aachen
Nr. 2 Anna Zander von der Sparkasse Aachen
Nr. 3 Philipp Ermann von der Sparkasse Westmünsterland

Und hier ist das neue Herbsträtsel 2018

Anlagegüter bis 410 EUR konnten bis 2017 sofort im Jahr der Anschaffung als geringwertige Wirtschaftsgüter voll abgeschrieben werden. Diese Grenze wurde in diesem Jahr angehoben. Wie lautet der neue Grenzbetrag?

A   500 EUR
B   600 EUR
C   700 EUR
D   800 EUR

Schicken Sie Ihre Lösung mit Ihrer Postanschrift und Ihrem Ausbildungsbetrieb an: quiz@grundmann-norderstedt.de

Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2018. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das können Sie gewinnen: Die drei Gewinner erhalten je ein Gablerbuch aus der Reihe „Prüfungstraining für Bankkaufleute“


Hier sind die Gewinner des Frühlingsrätsels 2018 mit der richtigen Lösung: C und E

Nr. 1: Malin Nissen von der Nord-Ostsee Sparkasse
Nr. 2: Carolin Zegenhagen von der Sparkasse Oder-Spree
Nr. 3: Tamara Baumann von der Sparkasse Tauberfranken

Und hier ist das neue Sommerrätsel 2018: 

Situation zu den Aufgaben 1 und 2

Frau Veronika Lange, 31 Jahre alt, ist Kundin der Nordbank AG. Sie arbeitet als Laborantin bei der Chemie AG in Hamburg., Frau Lange ist alleinstehend und hat ein Kind , das 2015 geboren wurde.

Frau Lange möchte einen Betrag für ihre Altersvorsorge anlegen. Nach einem Beratungsgespräch interessiert sich Frau Lange für die staatlich geförderte private Zusatzversorgung (Riester-Rente).

Aufgabe 1

Frau Lange entscheidet sich für die Einzahlung in einen Fondssparplan. Welche Aussage in diesem Beratungsgespräch ist richtig?

  1. Frau Lange hat nur dann einen Anspruch auf staatliche Förderung, wenn die Einzahlungen in den Riester-Vertrag durch die Chemie AG erfolgen.
  2. Je nach steuerlicher Situation von Frau Lange kann sie zusätzlich zu den erhaltenen Zulagen durch den Sonderausgabenabzug auch eine Steuerersparnis erzielen.
  3. Frau Lange kann sich jeden Fonds einer Kapitalverwaltungsgesellschaft für die regelmäßigen Einzahlungen aussuchen.
  4. Da Frau Lange alleinerziehend ist, erhält sie auch dann die vollen Grundzulagen, wenn sie den jährlichen Mindesteigenbeitrag nicht aufbringen kann.
  5. Die Auszahlung der Rente ist steuerfrei, wenn sie nicht vor Vollendung des 63. Lebensjahrs erfolgt.

Aufgabe 2

Frau Lange hatte im Jahr 2017 ein rentenversicherungspflichtiges Einkommen von 45,000,00 EUR. Berechnen Sie den Beitrag, den Frau Lange im Jahr 2018 selber in den Vertrag einzahlen muss, damit sie die vollen Zulagen erhält!

Schicken Sie Ihre Lösung mit Ihrer Postanschrift und Ihrem Ausbildungsbetrieb an: quiz@grundmann-norderstedt.de

Einsendeschluss für das Sommerrätsel 2017 ist der 31. August 2017. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das können Sie gewinnen: Die drei Gewinner erhalten je ein Gablerbuch Grundmann/Rathner Zwischenprüfungstraining Bankfachklasse


Kommentare sind geschlossen.