Quiz

Und hier ist das neue Sommerrätsel 2022: 

Die Fernabsatzverträge sind in § 312 BGB geregelt. Auf welche beiden nachstehenden Fernabsatzverträge findet das Widerrufsrecht nach § 312 g Anwendung?

A    Über das Internet bestellt Jens Paulsen bei einem Versandhaus einen Wohnzimmerschrank. Er erhält eine schriftliche Auftragsbestätigung, der die Zahlungs- und Lieferbedingungen beigefügt sind.
B    Volker Heinsohn beauftragt telefonisch die RWE Energiedienstleistungs GmbH über deren Call-Center, zukünftig die jährliche Wartung seiner Heizungsanlage zu übernehmen. Der Wartungsvertrag wird Herrn Heinsohn per Fax zugestellt.
C    Manfred Heilmann ersteigert als Bieter im Rahmen einer öffentlichen Versteigerung ein E-Bike. Herr Heilmann hatte für das E-Bike 1.200,00 EUR geboten und den Zuschlag bekommen.
D    Herr Fincke erteilt der Nordbank AG den telefonischen Auftrag, für ihn 50 SAP-Aktien zu erwerben. Der Auftrag wird brieflich bestätigt.
E    Kevin Karger bestellt telefonisch bei der Print GmbH die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift „Finanztreff“, die er am 7. Juni 2022 per Post erhält.
F    Daniela Zander bestellt ihre Lebensmittel regelmäßig per Fax bei einem Dienstleister, der einen Einkaufsservice anbietet. Die Waren werden von ihr abends mittels Chipkarte an einem Warenautomaten entnommen.

Info

  • 312 g Widerrufsrecht

(1)  Dem Verbraucher steht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und bei Fernabsatzverträgen ein Widerrufsrecht gemäß § 355 zu.
(2)  Das Widerrufsrecht besteht, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, nicht bei folgenden Verträgen:

  1. Verträge zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind,
  2. Verträge zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde,
  3. Verträge zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,
  4. Verträge zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden,
  5. Verträge zur Lieferung alkoholischer Getränke, deren Preis bei Vertragsschluss vereinbart wurde, die aber frühestens 30 Tage nach Vertragsschluss geliefert werden können und deren aktueller Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat,
  6. Verträge zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,
  7. Verträge zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen,
  8. Verträge zur Lieferung von Waren oder zur Erbringung von Dienstleistungen, einschließlich Finanzdienstleistungen, deren Preis von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat und die innerhalb der Widerrufsfrist auftreten können, insbesondere Dienstleistungen im Zusammenhang mit Aktien, mit Anteilen an offenen Investmentvermögen im Sinne von § 1 Absatz 4 des Kapitalanlagegesetzbuchs und mit anderen handelbaren Wertpapieren, Devisen, Derivaten oder Geldmarktinstrumenten,
  9. Verträge zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Kraftfahrzeugvermietung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht,
  10. Verträge, die im Rahmen einer Vermarktungsform geschlossen werden, bei der der Unternehmer Verbrauchern, die persönlich anwesend sind oder denen diese Möglichkeit gewährt wird, Waren oder Dienstleistungen anbietet, und zwar in einem vom Versteigerer durchgeführten, auf konkurrierenden Geboten basierenden transparenten Verfahren, bei dem der Bieter, der den Zuschlag erhalten hat, zum Erwerb der Waren oder Dienstleistungen verpflichtet ist (öffentlich zugängliche Versteigerung),
  11. Verträge, bei denen der Verbraucher den Unternehmer ausdrücklich aufgefordert hat, ihn aufzusuchen, um dringende Reparatur- oder Instandhaltungsarbeiten vorzunehmen; dies gilt nicht hinsichtlich weiterer bei dem Besuch erbrachter Dienstleistungen, die der Verbraucher nicht ausdrücklich verlangt hat, oder hinsichtlich solcher bei dem Besuch gelieferter Waren, die bei der Instandhaltung oder Reparatur nicht unbedingt als Ersatzteile benötigt werden,
  12. Verträge zur Erbringung von Wett- und Lotteriedienstleistungen, es sei denn, dass der Verbraucher seine Vertragserklärung telefonisch abgegeben hat oder der Vertrag außerhalb von Geschäftsräumen geschlossen wurde, und
  13. notariell beurkundete Verträge; dies gilt für Fernabsatzverträge über Finanzdienstleistungen nur, wenn der Notar bestätigt, dass die Rechte des Verbrauchers aus § 312d Absatz 2 gewahrt sind.

(3)  Das Widerrufsrecht besteht ferner nicht bei Verträgen, bei denen dem Verbraucher bereits auf Grund der §§ 495, 506 bis 513 ein Widerrufsrecht nach § 355 zusteht, und nicht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen, bei denen dem Verbraucher bereits nach § 305 Absatz 1 bis 6 des Kapitalanlagegesetzbuchs ein Widerrufsrecht zusteht.

Schicken Sie Ihre Lösung mit Ihrer Postanschrift und Ihrem Ausbildungsbetrieb an: quiz@grundmann-norderstedt.de

Einsendeschluss für das Sommerrätsel 2022 ist der 31. Juli 2022. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das können Sie gewinnen: Die Gewinner erhalten je ein Gablerbuch aus der Reihe Bankfachklasse zur Prüfungsvorbereitung auf die IHK-Prüfung

Hier sind die Gewinner des Frühlingsrätsels 2022 mit der richtigen Lösung E

  1. Preis: Frau Tümay Ertekin von der Sparkasse Ingolstadt
  2. Preis: Herr Cihan Eker von der Sparkasse Niederlausitz
  3. Preis: Frau Roushin Habash von der Sparkasse Bremen
  4. Preis: Frau Liliana Neubauer von der Sparkasse Ingolstadt
  5.  Preis: Herr Valentin Hellinger von der Sparkasse Erding-Dorfen
  6.  Preis: Frau Nina Schachler von der Sparkasse Bielefeld
  7.  Preis: Herr Jason Konkol von der Sparkasse Düren

 

Und hier ist das neue Frühlingsrätsel 2022: 

Herr Gerhard nutzt jetzt für den Zahlungsverkehr das Online-Banking. Bei der Kontrolle der Ausdrucke seiner Eingaben stellt Herr Gerhard am Freitag, den 11.02.2022 fest, dass er aus Versehen einen falschen Überweisungsbetrag ver­wendet  hatte, statt 54,30 EUR hatte er 543,00 EUR überwiesen. Herr Gerhard möchte deshalb den Überweisungsauftrag korrigieren. Bis zu welchem Zeitpunkt ist ein Widerruf des im Online-Banking-Verfahren erteilten Überweisungsauftrags möglich!

A) Ein Widerruf bzw. Korrektur des Überweisungsauftrags ist innerhalb von fünf Minuten nach der Bestätigung des Auftrags möglich.
B)  Eine Korrektur des Überweisungsauftrags ist nur am gleichen Tag bis 16 Uhr möglich.
C)  Eine Korrektur des Überweisungsauftrags ist nur bis zum Abschluss der Eingabesitzung möglich.
D) Eine Korrektur des Überweisungsauftrags ist nur bis Beginn des nächsten Werktags möglich.
E) Eine Korrektur des Überweisungsauftrags beim Online-Banking ist nicht mehr möglich, wenn der Auftrag mit einem QR-Code bestätigt wurde.

Schicken Sie Ihre Lösung mit Ihrer Postanschrift und Ihrem Ausbildungsbetrieb an: quiz@grundmann-norderstedt.de

Einsendeschluss für das Frühlingsrätsel 2022 ist der 30. April 2022. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das können Sie gewinnen: Die Gewinner erhalten je ein Gablerbuch aus der Reihe „Prüfungstraining für Bankkaufleute“ .

Hier sind die Gewinner des Winterrätsels 2021 mit der richtigen Lösung: D und E

Anna Strüver von der Sparkasse Aachen
Merve Karatli von der Sparkasse Bremen
Raphael Kalopp von der Sparkasse Allgäu
Jasmin Grunert von der Sparkasse Leipzig
Christiane Strunz von der Sparkasse Erding-Dorfen

Trostpreise
L. Wendt von der Taunussparkasse
Julie Placzek von der Erzgebirgssparkasse


Und hier ist das neue Winterrätsel 2021

Bevor ein Konto von der Nordbank AG eröffnet wird, bittet der Kundenberater der Nordbank AG, Thomas Weingärtner, die 17-jährige Auszubildende Frau Esch zunächst um die Aushändigung ihres Personalausweises, um ihre Geschäftsfähigkeit zu prüfen. Welche beiden Aussagen zur Geschäftsfähigkeit treffen zu?

A    Die Geschäftsfähigkeit drückt aus, dass eine Person für einen Dritten, z. B. einen Minderjährigen, handelt.
B    Wenn eine Person einen kaufmännischen Betrieb erfolgreich führt, beweist er damit seine Geschäftsfähigkeit.
C    Wenn eine Person bisher ihren Verpflichtungen aus einem Kontovertrag ordnungsgemäß nachgekommen ist, ist sie geschäftsfähig.
D    Wenn eine Person Rechte und Pflichten durch Rechtsgeschäfte erwerben kann, ist sie geschäftsfähig.
E    Wenn eine Person rechtswirksam Willenserklärungen jeder Art abgeben kann, so ist sie geschäftsfähig.
F    Mit der Geburt wird eine natürliche Person nach dem BGB geschäftsfähig.

Schicken Sie Ihre Lösung mit Ihrer Postanschrift und Ihrem Ausbildungsbetrieb an: quiz@grundmann-norderstedt.de

Einsendeschluss ist der 31. Januar 2022. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das können Sie gewinnen: Die Gewinner erhalten je ein Gablerbuch aus der Reihe „Prüfungstraining für Bankkaufleute“

Hier sind die Gewinner des Herbsträtsels 2021 mit der richtigen Lösung: C

1. Preis: Nele Kuepper von der Sparkasse Düren
2. Preis: Janike Marquardt von der Sparkasse Bremen
3. Preis: Tanya Nyagolova von der Sparkasse Aachen
4. Preis: Lennart Musiol von der Sparkasse Bielefeld
5. Preis: Vanessa Teresa Koslacz von der Sparkasse Allgäu

Trostpreise:
6. Preis: Christina Schumann von der Mittelbrandenburgische Sparkasse
7. Preis: Julius Zehme von der Hamburger Volksbank
8. Preis: Kristina Borodikhine von der Sparkasse Lüneburg
9. Preis: Nancy Riemer von der Sparkasse Niederlausitz
10. Preis: Fynn Heitmann von der Sparkasse Bremen
11. Preis: Kübra Özalp von der Sparkasse Bremen


Und hier ist das neue Herbsträtsel 2021

Bei welchem der nachfolgenden Geschäftsfälle der Nordbank AG findet eine Änderung der  Bilanzsumme statt?

A Die Kundin Luisa Gasly wandelt Ihre Spareinlage in ein Festgeld um.
B Der Kunde Hassan Pauly überweist von dem Guthaben seines Girokontos 2.500 Euro auf sein Sparkonto.
C Die Sparkundin Natalie Möllmann lässt sich 2.000 Euro von ihrem Sparkonto in bar auszahlen.
D Die Sparkundin Ann-Kathrin Breitenbach bekommt 1 Euro Zinsen gutgeschrieben.

Schicken Sie Ihre Lösung mit Ihrer Postanschrift und Ihrem Ausbildungsbetrieb an: quiz@grundmann-norderstedt.de

Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2021. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das können Sie gewinnen: Die Gewinner erhalten je ein Gablerbuch aus der Reihe „Prüfungstraining für Bankkaufleute“

Hier sind die Gewinner des Sommerrätsels 2021 mit der richtigen Lösung: A und E

Die Gewinner:

Nr. 1 Mike Slater von der Sparkasse Lüneburg
Nr. 2 Nina Schachler von der Sparkasse Bielefeld
Nr. 3 Komal Saundh von der Hamburger Volksbank eG

 

 


 

Kommentare sind geschlossen.