Prüfungsinhalte für die Zwischenprüfung

Themenbereiche für die Zwischenprüfung

Wenn Sie die Zwischenprüfung Bankkaufmann/Bankkauffrau erfolgreich ablegen wollen, dann sollten Sie folgende Inhalte beherrschen:

Folgende Themengebiete sind relevant:

  • Kontoführung und nationaler Zahlungsverkehr
  • Anlage auf Konten
  • Wirtschafts- und Sozialkunde

Bewertung der Prüfungsthemen:

  • Kontoführung
  • Nationaler Zahlungsverkehr
  • Information und Kommunikation

= 50 %

  • Anlage auf Konten
  • Geld- und Vermögensanlage
  • Rechnungswesen 

= 25 %

  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Ausbildendes Unternehmen
  • Personalwesen und Berufsbildung
  • Sicherheit- und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz

= 25 %

Gesamt = 100 %

Überblick über die abgefragten Inhalte

1. Kontoführung

Kontoarten im Überblick: Kontokorrentkonten, Girokonten, Sparkonten, Termingeldkonten, Geldmarktkonten, Wertpapierkonten für vermögenswirksame Leistungen, Online-Konten (Electronic-Banking), Kontoarten nach der Verwendung, Kontoarten nach der Zahl der Kontoinhaber (Einzelkonto, Gemeinschaftskonto, Und-Konto, Oder-Konto), Kontenmodelle

Rechtliche Grundlagen für die Kontoeröffnung, Kontoführung und Kontoauflösung für Privat- und Geschäftskunden: Kontobezeichnung, Rechts- und Geschäftsfähigkeit, gesetzliche Vertretung, Kontoeröffnung bei natürlichen und juristischen Personen, Kontoeröffnung durch Minderjährige, Kontoeröffnung durch Treuhänder, z.B. Anderkonto, Mietkautionskonto, Legitimationsprüfung (Legitimationspapiere, Registerauszüge), Abgabenordnung (Kontenwahrheit), Geldwäschegesetz (Identifikation, wirtschaftlich Berechtigter), Güterstände (gesetzliche und vertragliche Güterstände), devisenrechtliche Stellung des Kontoinhabers

Vertretungsmöglichkeiten und besondere Legitimationsprüfung bei Geschäftskonten:

gesetzliche Vertreter (Einzelunternehmen, OHG, KG, Partnerschaftsgesellschaft, GmbH, AG, EG, e.V.), vertragliche Vertreter (Handlungsvollmacht, Prokura,

Registerauszüge: Handels- Partnerschafts-, Genossenschafts-, Vereinsregister)

Vertragliche Vereinbarungen einschließlich Verfügungsberechtigung und interner Vorschriften der Kreditinstitute: Allgemeine Geschäftsbedingungen (gesetzliche Grundlagen, Bedeutung für Kunde und Bank, Regelungen zur Kontoführung), Geschäftsbesorgungsvertrag, Kontokorrentvertrag/Girovertrag, Schufa-Klausel, Bankgeheimnis und Bankauskunft, Preisaushang und Preisverzeichnis

Möglichkeiten der Verfügungsberechtigung durch Kontoinhaber, gesetzliche Vertreter sowie vertragliche Vertreter und Treuhänder beim Pfändungs- und Überweisungsbeschluss

Grundsätze der Disposition von ein- und ausgehenden Zahlungen im Rahmen des Guthabens oder eines vereinbarten Kreditlimits

Kontoabrechnung von kreditorischen und debitorischen Privatgirokonten: Kontoabrechnung, Provisionen und Entgelte, Zinsen und Zinsberechnung, Regelungen der AGB zum Rechnungsabschluss, Zinszahlen und summarische Zinsberechnung

Kontoeröffnung für nichtrechtsfähige Personenvereinigungen (BGB-Gesellschaften, nicht eingetragene Vereine): Legitimationsprüfung, Kontoverfügung

Kontoeröffnung zugunsten Dritter: Legitimationsprüfung, Kontoverfügung

Kontoführung bei Tod des Kontoinhabers: Verfügung für den Todesfall mit vorheriger Vereinbarung, Verfügung im Todesfall ohne vorherige Vereinbarung, Verfügung über den Tod hinaus, Formen der Erbenlegitimation, erforderliche Meldung an das Finanzamt

 

2. Nationaler Zahlungsverkehr

Barzahlungsverkehr: beschädigte und gefälschte Banknoten, Geldausgabeautomat

Überweisungsverkehr: rechtliche Grundlagen, Zahlungsabwicklung, Dauerüberweisung

Lastschriftverfahren: rechtliche Grundlagen, Arten, Zahlungsabwicklung, Rückgabe und Rückrechnung von Rücklastschriften

Scheck: rechtliche Grundlagen, Scheckarten wie Barscheck, Verrechnungsscheck, Inhaberscheck, Orderscheck, Vorlegungsfristen, Schecksperren, Scheckeinlösung und –nichteinlösung, Scheckrückgabe und Scheckrückrechnung

Karten der Kreditinstitute: rechtliche Grundlagen, Verwendungsmöglichkeiten, Abläufe der Zahlungsvorgänge, Maßnahmen bei Verlust, Schadensregelung

Kreditkarten: Verwendungsmöglichkeiten, Zahlungsabwicklung, Kosten, Schadenregelung

Geldkarte: Verwendungsmöglichkeiten, Zahlungsabwicklung, Kosten, Schadensregulierung

Multifunktionsterminal: Einsatzmöglichkeiten

Geldwäschegesetz: identifikationspflichtige Transaktionen, Sicherungsmaßnahmen gegen Geldwäsche, Verhalten im Verdachtsfalle

Electronic Banking: Homebanking (Voraussetzung für die Teilnahme der Kunden und Abwicklung von Transaktionen der Kunden), Internetzahlungen, Telefon-Banking

 

3. Kommunikation und Information

Informationsbeschaffung und –verwendung: Internet, Intranet, E-Mail, Telekommunikation, Computer

Einsatz von Medien und Präsentationen

Kommunikationsgrundlagen und –techniken

Qualitätssicherung  und –kontrolle

Kundenkontakte

Beratungsgespräche: Rahmenbedingungen, Phasen, Gesprächsstrategien, Cross-Selling

Verbraucher- und Datenschutz: Bankgeheimnis und Bankauskunft, Datenschutz

Datenerfassung, Datensicherung, Datenschutz: gesetzliche Regelung, personenbezogene Daten, Datenschutzbeauftragter, Maßnahmen zur Datensicherung (Hardware-Sicherungen, Software-Sicherungen, räumliche Sicherungen, organisatorische Sicherungen)

Verbraucherschutz: Vertragsfreiheit, Widerrufsbelehrung, Aufklärungs- und Informationspflichten, Regelungen zum Anlegerschutz, Fernabsatzverträge, Verbraucherschutzzentralen und Verbraucherberatung

Einlagensicherung: Einlagensicherungsfonds, Stützungsfonds, Garantiefonds

BGB-Vorschriften über die AGB

Bankgeheimnis

Bankauskünfte

 

4. Geld- und Vermögensanlage

Anlage auf Konten am Beispiel der Spareinlage: Vertragsgestaltung aus Kunden- und Bankensicht, Bedeutung der Sparurkunde, Regelverfügungen und vorzeitige Verfügungen, Verzinsung, Besteuerung der Zinserträge

Termineinlage, Sparbriefe

Besonderheiten des Bausparens und der Kapitallebensversicherung gegenüber anderen Anlageformen

Anlage auf Konten unter Berücksichtigung von: Anlegerkreis, Zweck der Einlage, Betrag, Laufzeit, Sicherheit, Ertrag, Liquidität

Rechtliche Grundlagen des Einlagengeschäfts: Sichteinlagen, Termineinlagen, Spareinlagen (RechKredV, Rechtsnatur der Sparurkunde, Verlust der Sparurkunde, Verfügungen ohne Sparurkunde, Verfügungen, Schutz vor unberechtigter Verfügung, vorzeitige Verfügung, Kündigung und Rückzahlung von Spareinlagen, Verzinsung von Spareinlagen – Zinsen, Fälligkeit, Zinssatzwechsel, Vorschusszinsen, Vorfälligkeitsentgelt-  Sondersparformen)

Geldmarktkonto

Anlage von vermögenswirksamen Leistungen: gesetzliche Grundlagen, Anlageprodukte, staatliche Förderung, Abwicklung, prämienschädliche bzw. prämienunschädliche Verfügungen

Staatlich geförderte Altersvorsorge im Überblick: begünstigter Personenkreis, Voraussetzungen der staatlichen Förderung, Förderungsumfang

Bausparverträge: Merkmale und Konditionen, Motive und möglicher Kundenkreis, staatliche Förderung, Verwendungsmöglichkeiten

Kapitallebensversicherungen: Merkmale, Motive für die Anlage

Besteuerung von Zinserträgen: gesetzliche Regelungen, Kapitalertragsteuer, Ausnahmen und Befreiungsmöglichkeiten, Fälligkeit

Verzinsung und Abrechnung von Anlagen auf Konten

 

5. Rechnungswesen und Steuerung

Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung und Bilanzierung

Inventur: körperliche Inventur und Buchinventur

Inventar

Bilanz: Gliederung, Formblatt, Wertveränderungen, Eröffnungsbilanz, Schlussbilanz

Bestandskonten, Eröffnungsbilanzkonto, Schlussbilanzkonto

Erfolgskonten und ihr Abschluss über das GuV-Konto

Kontenrahmen/Kontenplan

Kontenabschlüsse und Bilanzausweis: Kundenkontokorrent, Bankenkontokorrent

Buchungssätze: Erfolgsneutrale Vorgänge, erfolgswirksame Vorgänge

Buchungen anhand von Belegen

Bestandteile des Jahresabschlusses

Betriebs- und Geschäftsausstattung: Buchung von Kauf und Verkauf, Umsatzsteuer bei Kreditinstituten, Bewertung einschließlich Buchungen

 

6. Das ausbildende Unternehmen

Rechtsgebiete: öffentliches Recht, Privatrecht

Rechtsquellen: EU-Recht, Verfassung, Gesetz, Verordnung, Satzung

Grundlagen des Privatrechts: Rechtssubjekte, Rechtsobjekte, Willenserklärungen/Zustandekommen von Verträgen, Arten von Rechtsgeschäften (einseitige/zweiseitige), allgemeines Vertragsrecht, Vertragsarten (Kauf-, Miet-, Geschäftsbesorgungsvertrag)

Rechtsform, Organe von Unternehmen

Kreditinstitute als Dienstleistungsunternehmen: Produktpalette von Kreditinstituten, Leistungsangebote der Kreditinstitute, Zusammenarbeit mit Verbundpartnern

Zusammenarbeit mit: Europäischer Zentralbank, Deutscher Bundesbank, Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Wirtschaftsorganisationen und Berufsvertretungen

Unternehmensorganisation: Bedeutung der Organisation für die Umsetzung der geschäftspolitischen Ziele und die Vertriebsstruktur, Aufbauorganisation, Ablauforganisation, Organisationsmittel

Arbeitsaufgaben: Arbeitstechniken, Arbeitsmittel, Projektarbeit

 

7. Personal- und Berufsbildung

Ausbildungs- und Arbeitsvertrag sowie Inhalte

Betriebliche Sozialleistungen

Personalführung und -entwicklung: Arbeitsbedingungen, Personalauswahl, Aus- und Weiterbildung, Führungsstile, Konfliktsteuerung, Mitarbeiterbeurteilung, Zeugnis

Arbeitsschutzbestimmungen: Jugendarbeitsschutz, Kündigungsschutz, Mutterschutz

Unfallverhütungsvorschriften

Gesetzliche Sozialversicherung: Träger, Leistungen, versicherter Personenkreis

Arbeitsgerichtsbarkeit

Tarifverträge: Tarifpartner, Tarifautonomie, Tarifverhandlungen

Mittel des Arbeitskampfes

Tarifverträge für das private Bankgewerbe: Manteltarifvertrag, Gehaltstarifvertrag, Tarifvertrag über vermögenswirksame Leistungen

Positionen der Gehaltsabrechnung: Bruttogehalt, Nettogehalt, sonstige Zahlungen, Steuerabzüge, vermögenswirksame Leistungen, gesetzliche Sozialversicherung

Individual- und Kollektivarbeitsrecht: Betriebsvereinbarungen, Einzelverträge

Organe und Institutionen nach dem Betriebsverfassungsgesetz: Betriebsrat (Wahl, Zusammensetzung, Aufgaben), Jugend- und Auszubildendenvertretung, Betriebsversammlung

Duales Ausbildungssystem: Berufsbildungsgesetz, Ausbildungsordnung, betrieblicher Ausbildungsplan

 

8. Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit

Sicherheit bei der Arbeit und Gesundheitsschutz: Gefährdung der Gesundheit, vorbeugende Maßnahmen, Ansprechpartner im Notfall

Arbeitssicherheits- und Unfallverhütungsvorschriften: gesetzliche Regelungen, betriebsinterne Regelungen, Maßnahmen

Erste Hilfe: Einrichtungen, Maßnahmen

Brandschutz: Vorschriften, technische Maßnahmen, organisatorische Maßnahmen
 

9. Umweltschutz

Hauptquellen möglicher Umweltbelastungen

Interne und externe Umweltschutzprojekte

Umweltschutzmanagement

Vorschriften zum Umweltschutz

Maßnahmen zum Umweltschutz: Einsparung von Materialverbrauch, Energieeinsparung, Abfallvermeidung, Abfallentsorgung, Mülltrennung

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.