Quiz

Hier sind die Gewinner des Winterrätsels
2014 mit der richtigen Lösung:
Nr. 4

1. Preis: Henning Lüneburg von der Kreissparkasse Herzogtum Lauenburg 
2. Preis: Sarina Schwertner von der Sparkasse Zwickau
3. Preis: Zedahart Kapoor von der Hamburger Volksbank

Und hier ist das
neue 98. Frühlingsrätsel 2015

Die Jungheinrich AG in Norderstedt hat mit einem Importeur aus Costa Rica einen Kontrakt über die Lieferung von fünf Gabelstaplern abgeschlossen.

  • Die Lieferung soll auf Basis eines bestätigten Akkreditivs erfolgen. Avisierende Bank: Nordbank AG in Hamburg, eröffnende Bank: Banca de San Jose in Costa Rica.
  • Der Gesamtpreis für die Gabelstapler beträgt unverpackt ab Werk 250.000,00 USD.
  • Die Lieferung erfolgt von Norderstedt über die Schiffsroute Hamburg– Puerto Limon in zwei Monaten.

Bei Abgabe des Angebots hatte die Jungheinrich AG alternativ zum CIF-Preis auch einen FOB-Preis angeboten. Aus welchem der nachfolgenden Gründe könnte sich der Importeur aus Costa Rica für den CIF-Preis entschieden haben?

 

  1. Der CIF-Preis ist grundsätzlich günstiger als der FOB-Preis.
  2. Der Importeur aus Costa Rica hätte bei FOB Hamburg den Seefrachtvertrag und die Seeversicherungspolice selbst abschließen müssen. Evtl. kann die Jungheinrich AG günstigere Konditionen besorgen, sodass der CIF-Preis günstiger ist.
  3. Bei CIF findet der Gefahrenübergang im Unterschied zu FOB erst im Bestimmungshafen statt.
  4. Der einzige Unterschied zwischen FOB und CIF besteht darin, dass bei CIF der Exporteur die Seeversicherungspolice für die Transportversicherung beschaffen muss. Evtl. kann die Jungheinrich AG hier günstigere Konditionen bieten, sodass der CIF-Preis günstiger ist.
  5. Die Lieferklausel CIF beinhaltet im Unterschied zur Klausel FOB auch die Verladung im Verschiffungshafen sowie den Abschluss des Seefrachtvertrags und die Beschaffung der Seeversicherungspolice.

Schicken Sie Ihre Lösung mit Ihrer Postanschrift und Ihrem Ausbildungsbetrieb an: quiz@grundmann-norderstedt.de

Einsendeschluss für das Frühlingsrätsel 2015 ist der 30. April 2015. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das können Sie gewinnen:

Die 3 Gewinner erhalten je ein aktuelles Exemplar der Bankfachklasse 

Cover_BFK_01_02_2015

Hier sind die Gewinner des Herbsträtsels
2014 mit der richtigen Lösung:
1.140,08 EUR

1. Preis: Alexander Ganser von der Sparkasse Ingolstadt
2. Preis: Nadine Rabsch von der Sparkasse Leipzig
3. Preis: Raphael Seidl von der Sparkasse Bremen

Und hier ist das
neue 97. Winterrätsel 2014: 

Sie sind Kunderberater/-in der Nordbank AG. Ihre Kundin Sarah Kemper, 25 Jahre alt, hat gerade ihre Ausbildung zur Konditorin erfolgreich abgeschlossen. Nun möchte Frau Kemper ihre erste eigene Wohnung beziehen und benötigt hierzu ein Mietkautionskonto.

Mit welcher der folgenden Aussagen informieren Sie Frau Kemper richtig über die Freistellung der aus dem Mietkautionskonto erzielten Zinserträge?

  1. Wenn das Mietkautionskonto auf den Namen der Mieterin eröffnet wird, kann der Vermieter für daraus erzielte Zinserträge einen Freistellungsauftrag erteilen.
  2. Für Mietkautionskonten auf den Namen der Mieterin kann für daraus erzielte Zinserträge kein Freistellungsauftrag erteilt werden.
  3. Wenn das Mietkautionskonto auf den Namen des Vermieters eröffnet wird, kann die Mieterin für daraus erzielte Zinserträge einen Freistellungsauftrag erteilen.
  4. Wenn das Mietkautionskonto auf den Namen der Mieterin eröffnet wird, kann die Mieterin für daraus erzielte Zinserträge einen Freistellungsauftrag erteilen.
  5. Wenn das Mietkautionskonto auf den Namen des Vermieters eröffnet wird, kann der Vermieter für daraus erzielte Zinserträge einen Freistellungsauftrag erteilen.

Schicken Sie Ihre Lösung mit Ihrer Postanschrift und Ihrem Ausbildungsbetrieb an: quiz@grundmann-norderstedt.de

Einsendeschluss für das Winterrätsel 2014 ist der 31. Januar 2015. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das können Sie gewinnen:

bw1rewe-buch

Die 3 Gewinner erhalten je ein Gablerbuch: Grundmann, Bankwirtschaft Teil 1  Programmierte Aufgaben oder Teil 2 Offene Aufgaben, 6. Auflage oder Grundmann, Rathner: Rechnungswesen Controlling Bankrechnen 5. Auflage.

Hier sind die Gewinner des Sommerrätsels
2014 mit den richtigen Lösungen:
1. Aufgabe: C
2. Aufgabe: D

 

1. Preis: Sascha Zeibig von der Sparkasse Leipzig
2. Preis: Romy Rohrberg von der Sparkasse Leipzig
3. Preis: Sascha Majewsky von der Hamburger Sparkasse

Und hier ist das
neue 96. Herbsträtsel 2014: 

Frau Laura Klinger ist Kundin der Nordbank AG. Frau Klinger hat ihr Girokonto wegen einer Pfändung zum 01.09.2014 in ein Pfändungsschutzkonto umwandeln lassen. Frau Klinger kommt am 06.10.2014 in die Nordbank AG, um das verfügbare Guthaben von ihrem Konto abzuheben. Frau Klinger ist ledig und kinderlos.

Der Nordbank AG liegen folgende Informationen vor:

Gehaltszahlung 01.10.2014

1.635,00 EUR

Verbrauchter Pfändungsfreibetrag September 2014

950,00 EUR

Monatlicher Pfändungsfreibetrag

1.045,04 EUR

Ermitteln Sie den Betrag, den die Nordbank AG Frau Klinger auszahlen darf.

Schicken Sie Ihre Lösung mit Ihrer Postanschrift und Ihrem Ausbildungsbetrieb an: quiz@grundmann-norderstedt.de

Einsendeschluss für das Herbsträtsel 2014 ist der 31. Oktober 2014. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das können Sie gewinnen:

Die 3 Gewinner erhalten je ein Gablerbuch: Grundmann, Bankwirtschaft Teil 1 Programmierte Aufgaben, 6. Auflage.

Kommentare sind geschlossen.